Zweck der Genossenschaft

Die Schweizerische Interpretengenossenschaft SIG nimmt die Leistungsschutzrechte ihrer Mitglieder und Auftraggeber gegenüber Nutzern und Dritten wahr, soweit diese nicht nach Bundesrecht durch eine konzessionierte Verwertungsgesellschaft (in der Schweiz z.B. durch Swissperform) wahrzunehmen sind. 
Sie bekämpft ungenehmigte Nutzungen der Werke ihrer Mitglieder im In- und Ausland und arbeitet zu diesem Zweck mit anderen gleichgesinnten Organisationen zusammen.
Ausserdem kann sie im Auftrag von Verwertungsgesellschaften auch Aufgaben im Bereiche der Dokumentation von Rechten, der Verteilung von Verwertungserlösen an die ausübenden Künstler und Künstlerinnen sowie weitere Dienstleistungen wie Beratung für Interpretinnen und Interpreten unabhängig von einer Mitgliedschaft bei der Genossenschaft übernehmen.

Die Genossenschaft nimmt in Zusammenarbeit und Absprache mit anderen Künstlerorganisationen gesamtschweizerische Interessen der ausübenden Künstlerinnen und Künstler wahr.

Die SIG ist als Genossenschaft organisiert und vertritt über 4’000 individuelle Interpretinnen und Interpreten.

Verwaltete Rechte

 
Folgende Rechte werden von den Mitgliedern an die SIG abgetreten und von dieser treuhänderisch verwaltet:

  • das Recht, Ton- und Tonbildträger zum Zwecke der Sendung durch ein nicht dem Radio- und Fernsehgesetz (RTVG) unterstehendes Sendeunternehmen (inkl. Streamingservices über Internet), sowie zum Zwecke der Weitersendung und der Vorführung herzustellen;
  • das Recht, die direkt erbrachte oder festgelegte Darbietung mit irgendwelchen Mitteln so zugänglich zu machen, dass Personen von Orten und zu Zeiten ihrer Wahl dazu Zugang haben und/oder anderswo wahrnehmbar zu machen;
  • das Recht, die Darbietung bzw. eine Aufnahme der Darbietung auf einen Datenträger festzulegen;
  • das Recht, die direkt erbrachte oder festgelegte Darbietung in einem audiovisuellen Werk festzulegen sowie diese Festlegung zu vervielfältigen und zu verbreiten;
  • das Recht, die Darbietung in einem Multimediaprodukt festzulegen (inkl. computermässige Erschliessung der Darbietungsdaten für interaktive Benutzung) und ein solches Produkt in Verkehr zu bringen;
  • das Recht, Kopien von ganzen im Handel erhältlichen Werkexemplaren für den privaten Eigengebrauch durch Dritte sowie für betriebliche und schulische Zwecke herstellen zu lassen;
  • das Recht, gegenüber der Verwertungsgesellschaft Swissperform als Kollektiv Ansprüche gelten zu machen, die den im Verteilungsreglement enthaltenen Mindestbetrag für eine Auszahlung nicht erreichen;


(Die folgenden Abtretungen gelten nur für Orchestermusiker/innen sowie Chor- und Ballettgruppen)

  • das Recht zur Fixierung, Vervielfältigung und Verbreitung einer primär für einen anderen Zweck erbrachten Darbietung auf einen Ton-, Tonbild- oder Datenträger (Mitschnitt);
  • das Recht, zur Sendung einer primär für einen anderen Zweck erbrachten Darbietung.

 

Die Schweizerische Interpretengenossenschaft SIG ist berechtigt, die abgetretenen Rechte wahrzunehmen, sowie die entsprechenden Verwertungserlöse inkl. Entschädigungen für unerlaubte Nutzungen einzuziehen und nach Massgabe der Statuten und Reglemente zu verteilen.

Schweizerische Interpretengenossenschaft SIG, Kasernenstrasse 15, CH - 8004 Zürich, Tel. +41 43 322 10 60,  E-Mail